8 Dinge, die dein Leben in einem Jahr radikal verändern

Der dringende Wunsch etwas zu verändern

Erdbeeren als Vorbild, wenn wir etwas verändern wollenIm letzten Frühling habe ich Erdbeeren auf meinem Balkon gepflanzt. Gleich nach dem ich die Samen unter die Erde gebuddelt hatte, überkam mich die Vorfreude. Am liebsten hätte ich die süßen Beeren sofort geerntet und verschlungen. Genauso ist das häufig mit dem Wunsch nach Veränderung im eigenen Leben. verändern

Wir wollen das, was wir uns gerade wünschen am besten jetzt erfüllt haben. Natürlich ist das nicht immer möglich, da auch unsere Gedanken und Taten wie kleine Erdbeersamen sind, die Zeit zum Reifen brauchen. Aber es gibt Werkzeuge mit denen wir positive Veränderungen beschleunigen können. Acht davon hab ich im heutigen Beitrag mitgebracht.

1. Nutze die Kettenreaktion der Veränderung

Manchmal passiert lange Zeit nichts und dann alles auf einmal! Wer kennt das nicht? Häufig glauben wir, dass es sich dabei um einen Zufall handelt. Aber dem ist nicht so. Der Dominoeffekt der Veränderung ist hierfür zuständig. Wenn wir nämlich lange Zeit nichts verändern, prägt sich die Gewohnheit tief in unser Gedächtnis ein. Es erscheint uns dann extrem schwer das Gewohnte gegen etwas Neues zu tauschen.

Verändern wir dem zu Trotz dennoch bloß eine Sache in einem Lebensbereich durchbrechen wir dieses Muster. Zum Beispiel indem wir unseren Typ verändern, unsere Abendroutine erneuern, den Wohnort oder unseren Job wechseln. Plötzlich ist das Rad der Veränderung wieder im Gang. Jetzt fällt es uns viel leichter auch andere Lebensbereiche zu verändern.

Kurzum: Beginne mit der Veränderung eines Teilbereiches deines Leben. Am besten mit jenem, der dir am einfachsten erscheint und lass den Dominoeffekt dann auch auf andere Bereiche wirken.

2. Öffne dich für Neues

Gewohntes zieht Gewohntes an und Neues zieht Neues an. Egal, ob du dir schon im Klaren darüber bist in welche Richtung dein Leben zukünftig gehen soll oder eben nicht – Offenheit für Neues ist in beiden Fällen sehr wichtig. Inspirationen und neue Möglichkeiten können nur dann dein Leben bereichern, wenn du Ausschau danach hältst:

  • Öffne dich für menschliche Begegnungen und freunde dich mit dem Gedanken an, neue Menschen in dein Leben zu lassen.
  • Öffne dich für neue Interessensfelder. Lies Sachbücher, Ratgeber oder einen Blog.
  • Öffne dich für neues Wissen. Besuche Seminare, Workshops oder ein Museum.

3. Nimm dir mehr Ich-Zeiten, um zu verändern

Wer um 7 Uhr morgens aufsteht, um anschließend den ganzen Tag zu funktionieren, ein To-Do nach dem anderen abarbeitet und schließlich um 20 Uhr erschöpft vor dem Smartphone oder Fernseher landet, hat keine Chance sein Leben zu verändern. Denn Veränderung passiert nicht zufällig. Einer positiven Veränderung geht immer eine Erkenntnis voraus und diese können wir nur generieren, wenn wir uns Zeit für uns selbst nehmen.

Zum Beispiel für Meditationen, zum Faulenzen, für unsere Ziele oder dafür den eigenen Gedanken zu lauschen. In der Leere, dort wo endlich Platz ist für unsere echten Wünsche und Bedürfnisse, entstehen häufig die wichtigsten Erkenntnisse. Wer sein Leben in Turbo-Geschwindigkeit ändern möchte, sollte sich daher entweder eine mehrwöchige Auszeit nehmen oder aber zumindest einmal pro Woche einen halben Tag.

Auch interessant!   Heldinnen des Alltags - 3 Frauen verbreiten Glück
NEU: Schon gesehen?
Bist du vielleicht auch zu liebe - dieser Kurs könnte helfen
*Werbung aus herzlicher Überzeugung

4. Mindset verändern

Der wohl stärkste Hebel, den wir betätigen können, um unser Leben in kurzer Zeit positiv zu verändern, ist unser Mindset. Denn, was wir denken bestimmt unser Handeln. Sogenannte negative Glaubenssätzen, die in uns schlummern, können uns daran hindern. Diese besagen zum Beispiel: Das kann ich nicht. Das bekommen nur die anderen. Ich bin nicht schön, klug, gebildet oder wichtig genug. Das schaffe ich sowieso nicht.

Wir schenken solchen und ähnlichen Sätzen Glauben, was dazu führt, dass unser Leben erstarrt, weil wir glauben ohnehin nichts daran ändern zu können oder einfach nichts Besseres verdient zu haben. Diese immense Bremse müssen wir lösen um endlich über die Autobahn des Lebens von einem schönen Ort zum nächsten brettern zu können. Ich habe dazu eine Turbo-Methode, die nicht bei jedem aber bei vielen Glaubenssätzen Wunder wirkt. Wenn du dir deines hinderlichen Glaubenssatzes bewusst bist, frage dich:

  • Ist dieser Gedanke, den ich über mich hege wahr? Kann ist zu 100% sicher sein, dass er wahr ist?
  • Nun kehre den Glaubenssatz um. z.B. statt das schaffen nur die anderen – ich kann ab sofort alles schaffen, was ich wirklich will.
  • Frage dich: Könnte es sein, dass dieser zweite positive Glaubenssatz ebenso wahr ist?

*abgewandelte Methode von Kathy Byron

5. Mach dir bewusst, dass DU verändern kannst

Eine Frau ist steht am Strand und nimmt sich vor ihr Leben zu verändernAll die Menschen, die du täglich im TV oder auf Instagram verfolgst, kochen mit demselben Wasser wie du. Zu 90% hängt unser Leben von unseren Gedanken und anschließenden Taten ab. Du bist mental genauso mächtig wie Mutter Theresa, Barack Obama oder Bill Gates.

Du besitzt alle Instrumente, die du brauchst, um dein bestes Leben zu erschaffen. Mach dir diese Tatsache 21 Tage lang täglich bewusst und du wirst eine enorme Veränderungskraft aufbauen.

6. Tue etwas, das du noch nie getan hast!

Um dich noch schneller aus dem Kreislauf des Gewohnten zu befreien und dich fit für Veränderungen zu machen, empfiehlt es sich, etwas zu tun, das du noch nie zuvor getan hast. Am besten einmal pro Woche über mindestens sechs Wochen. Egal, ob es sich dabei um das Ausprobieren eines exotischen Restaurants, das Pflanzen von Blumen, Rollschuhfahren oder Salsa tanzen handelt – wichtig ist bloß, dass es eine völlig neue Erfahrung für dich ist.

Dadurch vermindern sich unsere Urängste, die uns gerne in der Komfortzone gefangen halten. Wir werden resilienter, selbstbewusster und mutiger. All das sind wunderbare Voraussetzungen für Veränderungen.

7. Dein Plan dich zu verändern

Ohne Plan, kein Ziel, ohne Ziel keine Veränderung. Wo willst du in einem Jahr sein? Es geht nicht darum, dass du dich jetzt für immer festlegst. Es geht darum, dass du eine Vision hast und somit einen Grund täglich etwas dafür zu tun. Manchmal müssen wir den Plan adaptieren, weil sich die eigenen Bedürfnisse und Wünsche verändern. Aber das ist völlig okay, ja sogar notwendig. Und dennoch brauchen wir sie – eine Zielvision. Frag dich also:

  • Was wünsche ich mir heute in einem Monat erreicht zu haben.
  • Wo möchte ich heute in einem Jahr stehen?
  • Was wünsche ich mir heute in 5 Jahren erschaffen und erlebt zu haben?
Auch interessant!   Lieben oder Hassen - Gründe für Sympathie und Antipathie

8. Tue es – und zwar mit Disziplin!

Vor zehn Jahren bin ich gemeinsam mit einer Bekannten, die sich ebenso wünschte Autorin zu werden in einem Café gesessen. Wir haben über unseren Traum ein Buch zu schreiben, gesprochen. Und auch darüber wie schön es sein muss mit Kreativität sein Geld zu verdienen. Meine Bekannte träumt immer noch davon. Bei mir wurde der Wunsch zur Realität. Das liegt meines Erachtens nicht daran, dass ich begabter bin als sie oder besseren Startchancen hatte. Nein, der einzige Unterschied ist, dass ich dran geblieben bin. Ich habe täglich geschrieben, Seminare besucht, Kritik und Misserfolge eingebüßt und trotzdem weitergemacht bis es endlich eingeflogen ist, das Angebot eines Verlages.

Entstanden ist daraus mein Ratgeber HONIGPERLEN, der dabei unterstützt die Geschenke des eigenen Lebens und sein bestes Ich zu entdecken. (Amazon Bestseller)

Ich wünsche dir Motivation, Durchhaltevermögen und liebevolle Geduld bei jeder Veränderung, die du in Angriff nehmen möchtest. Herzlichst, deine Melanie


      Selbstliebe Trainer Coach Lehrgang Ausbildung      Honigperlen - das Buch *Werbung


  • Du willst neue Beiträge via Mail erhalten?

*Werbung in Form von Ankündigung

 

Schreibe einen Kommentar