4 Comments

  1. Susan Schmiechen

    Danke für diesen Beitrag! Ich glaube, dass mir genau das gefehlt hat in der letzten Zeit, nämlich mich selbst zu lieben und in den Arm zu nehmen. Damit hast sozusagen den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Bei vielen Menschen ist es, ähnlich wie bei mir, gerade so, dass sie niemanden haben, an den sie sich wenden können. Jemand, der ihnen zuhört oder sie mal in den Arm nimmt. Da hilft es sich selbst helfen zu können.
    Nochmals danke!

  2. Kerstin BALDRICH

    Hallo liebe Melanie,
    Vielen lieben Dank für diesen Beitrag . Es hat mir wieder sehr geholfen diesen Beitrag von Dir zu lesen. Wie oft haben meine Lieben von mir eingefordert all die Jahre und ich habe MICH vergessen.
    Das ist eine große und essentielle Erkenntnis für mich. Bin so krank geworden habe schwere Depressionen und Ängste entwickelt. Weiß heute warum weil ich es möglicherweise allen immer recht machen wollte.
    Fazit ist Deine Übungen helfen mir jeden Tag wieder in MEIN LEBEN zurück.
    Vielen Dank dafür
    Herzliche Grüße
    Kerstin B.

    • Melanie

      Liebe Kerstin!
      Ich danke dir von Herzen für deine offenen und wertschätzenden Zeilen.
      Ich hoffe es geht immer weiter bergauf für dich.
      Von Herzen Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*