7 Comments

  1. Christina Siffrin

    Danke für die vielen wertvollen Tipps. Nachdem ich selbst in den letzten Jahren einiges erleben musste, daß mich in tiefe Verzweiflung gestürzt hat, kann ich nur sagen, dass das Wichtigste ist, dass man nie den Glauben und den Mut verliert.

    Es geht immer weiter – und es wird alles gut, man muss nur vertrauen lernen.

    Und dieser Blog ist ein sehr sinnvoller Beitrag wie man weiter- und wieder leben lernen kann.
    Auch wenn sich alles verändert.

    Akzeptiere den Wandel, und versuche ihn willkommen zu heißen. Denn es gibt nichts Beständigeres als die Veränderung im Leben.

    • Melanie

      Liebe Christina!
      Herzlichen Dank für dein Kommentar und deine Wertschätzung über die ich mich sehr freue.
      Das Leben besteht aus einem stetigen Wandel – wie recht du damit hast. Sehr schön auf den Punkt gebracht!
      „Wir können die Wellen nicht brechen, aber wir können lernen auf ihnen zu surfen.“
      In diesem Sinne wünsche ich dir zukünftige viele sanfte und Lebensfreude entfachende Wellen, lg Melanie

  2. Hey Melanie 🙂
    Hammer Artikel von Dir! Ich bin da absolut deiner Meinung: Krisen gehören dazu & die 5 die du genannt hast, enthalten so viel Entwicklungspotenzial.
    Ich habe Erfahrung mit allen 5. 4 & 5 waren die schmerzhaftesten, die mich zugleich stark gemacht habe. Nummer 3 war der Startschuss für meine Transformation (auch wenn ich damals noch gar nicht dran gedacht hätte). Nummer 2 verschafft mir jedes Mal wieder nen Arschtritt, denn ja auch mit Mitte 20 kommen solche Gedanken. Und Nummer 1 kommt immer wieder. Scheitern ist fester Bestandteil des Weges.

    Ich finde es noch wichtig sich den Krisen auch mal hinzugeben und wirklich mal zu spüren, welche Gefühle, Emotionen, Glaubenssätze, Verhaltensmuster usw hochkommen. Klar, Lösungen zum herauskommen sind extrem wichtig. Doch gibt es in meinen Augen kaum andere Situationen wo man sich selbst so sehr kennenlernen kann wie in Krisen.
    Den letzten Tipp finde ich fast am wichtigsten: Wir dürfen alle unglaublich stolz auf uns sein. Über das, was wir schon gemeistert haben. Was wir überstanden haben. Was wir überlebt haben.

    Danke für diesen Reminder und den tollen Artikel! Liebe Grüße Natalie

    • Melanie

      Liebe Natalie!
      Herzlichen Dank für dein Feedback <3
      Und die wunderbare Anregungen, dass wir uns den Gefühlen, die in einer Krise entstehen ruhig einmal hingeben dürfen, bevor wir uns auf die Lösungssuche begeben. Da bin ich ganz bei dir. Unter dem Motto: Gefühle wollen gelebt werden, wir können sie nicht töten (oder verdrängen).
      Liebe Grüße, Melanie

  3. M.A.

    Liebe Melanie,

    eigentlich habe ich zu deinem Beitrag gar nichts zu schreiben – er spricht für sich.
    Du hast in Allem meine Zustimmung. Deine Beiträge haben eine wundervolle Qualität. Ich kommentiere aber nun trotzdem. Es zieht mich regelmäßig auf deinen Blog. Die weibliche Energie die hier sehr stark ist, ist so heilend. Ich als Mann weiß das sehr zu schätzen.
    In deinen Beiträgen, die so wichtig sind, schwingt immer etwas sanftes, positives mit.
    Schön das es dich gibt.

    Lieben Gruß
    M.A.

    • Melanie

      Lieber M.A.!
      Danke dir sehr herzlich für deine Worte. Sie sind ein großartiges Geschenk für mich… sogar das schönste, das ich mir vorstellen kann 🙂
      Mein heutiger Start in den Abend beginnt mit einem Lächeln. Dieses verdanke ich dir.
      Liebe Grüße, Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*