6 Comments

  1. Hallo,
    ich befasse mich (bzw. muss mich befassen) seit mehreren Jahren mit schlafen. Ich bin wegen einer Traumafolgestörung auf Medikation angewiesen, um überhaupt schlafen zu können, und immer auf der Suche nach Ideen zum Schlafen… Das ist ein wirklich guter Artikel, der das Wichtigste zusammenfasst. Ich werde jenen Tipp übernehmen mit den netten Worten von Menschen – denn nach drei Monaten in der Klinik ist das ein gutes Gegenmittel für sozialphobische Tendenzen und gefühlte Isolation.
    Alles Liebe und danke,
    s.

    • Melanie

      Ich danke herzlich für dein Kommentar und freue mich darüber, dass du dir aus dem Beitrag etwas mitnehmen kannst. Ich wünsche dir, dass sich dein Schlaf bald beruhigt und deine Lebensenergie so neu aufflammen kann.
      Herzliche Grüße Melanie

  2. Hallo Melanie,

    danke, das sind wirklich wundervolle Tipps, die ich gern ausprobieren werde. Ein Buch lese ich z.B. schon direkt vor dem Schlafengehen. Meist habe ich dann äußerst kreative Träume, aber immerhin nichts allzu belastendes. 🙂 Die anderen Tipps klingen aber sehr interessant. Mal sehen, wie es klappt.

    Ich wünsche dir einen schönen Freitagabend.

    Liebe Grüße
    Denise

    • Melanie

      Liebe Denise!
      Herzlichen Dank für dein Kommentar. Ein positives Buch zum Einschlafen kann Wunder bewirken, das weiß ich aus eigener Erfahrung.
      Herzlich alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*