7 Comments

  1. Bestellungen beim Universum war auch mein Einsteiger Buch ☺ Nach ein paar anderen Werken bin ich dann bei Pierre Franckh kleben geblieben, und wünsche auch öfter, vergesse aber auch gerne mal, dass es so leicht geht. Über Affirmationen habe ich ja schon mal geschrieben, aber über das wünschen noch nicht. Sollte ich mal nachholen 🙂

    • Melanie

      Liebe Mireya!
      Ja das kenne ich all zu gut! Pierre Franckh´s Bücher befüllen ebenso mein Regal 🙂
      Oh ja – ich würde mich freuen, wenn auch du über das Thema schreibst. Erinnerungen an die positive Fokussierung sind immer wichtig 🙂

  2. marlene

    Ja ich kann das nur bestätitigen – das mit dem Wünschen funktioniert, wenn man es richtig macht 🙂
    Danke für die Erinnerung daran!

  3. Carola

    Wenn ich mir sage, ich schaffe das, dann schaffe ich es auch auch wenn es unmöglich scheint. Das waren sogar Dinge, vor denen ich tierische Angst hatte. Ich habe mir heute gewünscht bei der Akquise, dass es klappt und es hat geklappt. Ich habe mir letztens einfach nur gewünscht, dass ich bei einer Sache Glück habe….ich hatte Glück. Vor einiger Zeit wünschte ich mir Außendienst…er wurde mir einfach so erfüllt. Alles was ich dafür getan habe: Den Focus darauf gerichtet und locker leicht gewartet. Ich wünschte mir ein Rotkehlchen am Vogelhaus, heute war eins da. Wenn ich mir sage, bis zu dem und dem Zeitpunkt ist bei irgendein Problem ein Wunder zu erwarten…auch das funktioniert mit genialem Überraschungseffekt. Beim letzten Zahnarztbesuch habe ich mir gesagt, ich werde da schneller raus sein, als ich denke….und es war wirklich so…so schnell wie ich drin war, war ich wieder raus.

    • Melanie

      Liebe Carola!
      Danke dir für deine positiven Erfahrungswerte, die du mit uns teilst. Bestimmt helfen deine Erfahrungen einigen Menschen „noch“ mehr an die Kraft des Wünschens zu glauben.
      Herzliche Grüße

  4. Pia

    Ich begann irgendwann über das Wünschen zu lesen – und habe mir auch selber etwas gewünscht, was dann unglaublicherweise auch fast alles so eingetreten ist. Ich war wie berauscht und hätte eine ganzen Zeit lang vor Glück platzen können.
    Doch irgendwann hat mein Ego/Verstand die Kontrolle gewonnen und ich habe begonnen zu zweifeln und zu viel nachzudenken… und siehe da, das Gewünschte und die vielen, tollen positiven Gefühle blieben aus.
    Und das ist auch mein größtes Problem: hast du Tipps, wie einem das locker leichte Loslassen besser gelingen kann?

    • Melanie

      Liebe Pia!
      Danke für dein Kommentar. Ja das ist ziemlich typisch. Wenn man mit dem Zweifeln beginnt, klappt es nicht mehr. Vielleicht hilft dir der Artikel Urvertrauen, den ich vor einiger Zeit geschrieben habe. Du findest ihn auf meinem Blog. Einfach das Schlagwort „Uvertrauen“ im Suchfeld eingeben.
      lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*