13 Comments

    • Viktoria Kröll

      Hallo Sebastian! Es ehrt mich sehr, dass du dir die Zeit dafür genommen hast meinen Artikel zu lesen, zumal ich auch dein Buch gelesen habe, welches mir im übrigen sehr gut gefallen hat!
      Du hast natürlich vollkommen Recht. Sport gehört ebenfalls in die Kategorie der Lebens(freude) -rettenden Maßnahmen. Leider wurde der Artikel in deiner Facebookgruppe „Hilfe bei Angst und Panikattacken“ nicht sehr gut angenommen.
      Ich sollte hier keine Werbung machen… Alles was ich wollte war meine Geschichte zu erzählen und Menschen in der selben Situation wieder etwas Mut zu machen. Ich in meiner schlimmsten Phase wäre jederzeit froh gewesen von Menschen zu lesen die es geschafft haben dieser Hölle zu entfliehen. Du und Arne Tempel haben mir sehr viel Kraft gegeben. Danke dafür!

      LG Viktoria

  1. Melanie

    Hallo Sebastian! Danke für dein Feedback. Ich gebe es gerne an Viktoria weiter. Du hast bestimmt recht, was die sportliche Betätigung betrifft. Viki ist selbst leidenschaftliche Sportlerin und würde das mit Sicherheit bestätigen!

  2. marlene

    Eine sehr mutige Frau bist du Viki! Das was du geschafft hast macht Mut. Und es klingt nach der Wahrheit – es macht mir bewusst, dass auch ich auf dem richtigen Weg bin und es vermutlich nur nich ein wenig dauert!

    • Viktoria

      Hallo Marlene, 🙂

      Entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich habe momentan recht viel zu tun, da ich mitten in einem Umzug und in den Winter-Vorbereitungen stecke.

      Ich bin mir sicher, dass du auf dem richtigen Weg bist. Am Besten spürt man es eh selber. 🙂

      Hab Geduld, „stay positive“ und mach weiter. Du wirst sehen plötzlich fällt dir auf was du alles geschafft hast, auch wenn es manchmal Rückschläge gibt. Das heißt nicht, dass du nicht vorwärts gekommen wärst.

      VIEL GLÜCK und eine entspannte Adventszeit wünsch ich dir!

      LG Viki

  3. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Panikattacken können ein großes Problem darstellen. Besonders nächtliche Panikattacken wirken sich enorm negativ auf das Leben aus.
    Mit besten Grüßen,
    Sina

    • Melanie

      Liebe Sina!
      Ja, ich danke Viktoria auch für ihre Offenheit. Ich denke es ist wichtig mit diesem Thema offen umzugehen und sich auszutauschen.
      Herzliche Grüße und alles Liebe für dich.
      Melanie

  4. Christine Mayer

    Hallo liebe Viktoria,
    Ich danke dir für diesen Beitrag! Ich selbst bin auch von Panikattacken betroffen. Ich erlebte sie Nachts und konnte nicht mehr schlafen. Genau wie du hätte ich dieses Gefühl nicht mal meinem größten Feind gewünscht. Es ist tatsächlich die Hölle auf Erden. Nur dank Schlaftabletten, Antidepressiva und Psychotherapie geht es mir heute wieder besser. Derzeit bin ich dabei die Antidepressiva langsam auszuschleichen, bisher auch ohne Drama.
    Vielen dank für deinen Bericht, man ist damit nicht allein.
    Liebe Grüße

  5. Hallo Melanie, hallo Viktoria. Ein sehr schöner Artikel und offene Worte , die du hier gefunden hast. Auch ich kenne Panikattacken und arbeite an meiner Weiterentwicklung- ich bin also ganz bei dir, mit Erfahrungen und mit deinen Tipps.

    Melanie, ich finde deinen Blog und deine Themen einfach nur toll. So langsam wage ich mich auch wieder ans lesen deines Blogs, hab mich und meinen Stil für meinen Blog gefunden, sodass ich keine Angst mehr habe, aus versehen was von dir aufzugreifen 😉 und abzukupfern. Ich möchte mich auch auf diesem Wege nochmal bei dir bedanken, dass du jede einzelne Mail von mir beantwortet hast. Danke für deine Inspiration, du sprichst mir manchmal echt aus dem Herzen und ich fühle mich manchmal durch „unsere gemeinsame Leidensgeschichte“ echt verbunden mit dir.
    Alles Liebe dir, von Herzen Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*