10 Comments

    • Melanie

      Liebe Sigrid!
      Einen Versuch ist es wert – du sagst es! Du kannst dir ja zwei oder drei der Übungen raussuchen, die für dich machbar sind. Bestimmt fällt dir das Loben dann schon bald immer leichter.
      lieben Gruß Melanie

  1. Was für ein spannender Post und Deine Eigenlob-Idee gefällt mir auch sehr gut! Am besten gefällt mir der Tipp, dass Lob individuell sein muss, damit es angenommen werden kann. Wer „richtig“ lobt, nimmt sich auch Zeit für einen Menschen und das ist in meinen Augen das eigentliche Kompliment.
    Vielen Dank und ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag!

    • Melanie

      Liebe Christine!
      Das hast du wunderschön erläutert. Die Zeit, die Mühe und die Gedanken, die man sich macht, wenn man jemanden ehrliche Wertschätzung schenkt, kommt beim Gegenüber auch an.
      Herzliche Grüße Melanie

  2. Jeanine Hechl

    Ich mach das schon so ähnlich seit vielen Jahren. Der Frau an der Kassa sagen, was für tolle Fingernägel sie hat zum Beispiel… Meinem Sohn einfach mal so sagen, dass er ein toller Bub ist.
    Mich selbst lobe ich erst regelmäßig seit Anfang des Jahres. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich zu mir selbst sage „Oh bin ich blöd!“. Dann körrigiere ich mich und sage gleich hinterher“ Bei, bin ich nicht. Nur etwas verteilt, weil ich so viel um die Ohren habe. Toll, wie ich das alles gemanagt krieg!“
    Ein ehrliches Lob nimmt vielem die Spitze. Wer gelobt wird, wird friedlicher. Ich konnte schon manch einen Aufgeregten „runter holen“, indem ich Verständnis zeigte und ihn lobte. Das macht mich in meinem Job sehr beliebt. Und auch Kritik verpacken ich so, dass jeder Kritisierte sein Gesicht wahren kann.

    • Melanie

      Liebe Jeanine!
      Danke für deine tollen Praxistipps. Tatsächlich ist der innere Kritiker schon so geübt, dass wir ihn manchmal gar nicht bemerken. Bewusstes Eigenlob hier und da ist wohl die beste Lösung hierfür.
      Auch dein Kritikansatz gefällt mir sehr gut. Ich handle diesbezüglich sehr ähnlich.
      Herzlichen Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.