10 Comments

  1. Miriam Köhl

    Hihihi, voll die super Idee
    Mach ich jetzt auch. Schicke den inneren Kritiker, den Schweinehund und Frau schlechtes Gewissen gleich zusammen auf Urlaub. Dann habe ich bestimmt einen schönen Sommer.
    Mir gefällt der Artikel wiedereinmal sehr gut. danke liebe Melanie
    Miriam

    • Melanie

      Liebe Miriam!
      Da inspirierst du mich ja gleich zu weiteren Beiträgen: Der Schweinehund und Frau Gewissen zum Beispiel.
      Lieben Dank Melanie

  2. Ein toller Artikel 🙂 Den Kritiker mal auf Urlaub schicken das sollte ich wohl auch machen, nicht immer das schlechte sehen sondern einfach mal das hier und jetzt genießen, das ist mein Ziel für den Sommer 🙂 Wünsch dir ein schönes Wochenende liebe Melanie!
    Liebe Grüße Jacky

    • Melanie

      Liebe Jacky!
      Schön, dass dich meine Metapher und der Text inspiriert haben. Ich wünsche dir einen schönen „kritikfreien“ Sommer. Herzlichen Gruß Melanie

  3. Ich finde deinen Artikel sehr interessant und du hast vollkommen Recht, dass unsere Gedanken unser Leben leiten. Insofern sollte man seinen Alltag gedankglich so gestalten, wie man ihn gerne hätte, denn vieles kommt irgendwann so, wie man es sich denkt.
    Glg Karolina

    • Melanie

      Liebe Karolina!
      Herzlichen Dank für dein Kommentar. Ich glaube auch daran, dass die eigenen Gedanken, die Tendenz haben sich zu verwirklichen bzw. das Leben zu gestalten. Um so wichtiger ist es, dass wir unserer kritischen Stimme nicht all zu oft die Überhand geben.

  4. ja, das kommt mir auch sehr bekannt vor. Mein Antreiber war immer: „Mach es allen recht!“ Schaffe es mittlerweile ganz gut, den abzuschütteln, aber es ist wahrscheinlich ein lifelong learning, oder?
    Gemeinsam schaffen wir das!

    • Melanie

      Hallo Christina!
      Ja, das denke ich auch. Der innere Kritiker ist ein hartnäckiger Gefährte, den man nur mit viel Selbstliebe und Verständnis beherrschen kann. Herzlichen Gruß

  5. Das Thema passt gerade sehr gut. Ich war gestern sehr unzufrieden mit mir. Man sieht immer das negative und hebt es hervor. Danke für die Inspiration. Gruß Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.