9 Comments

  1. Birgit

    Sehr schön! …und wie wahr, wie wahr! Schade nur, dass wir Menschen meistens erst dahinter kommen, wie wichtig persönliche Auszeiten sind, wenn wir vorher so richtig auf die Nase gefallen sind. Sei es beruflich, privat oder gesundheitlich. Ich habe es vor einigen Jahren auch erst ’schmerzhaft‘ erfahren dürfen und seither lebe ich konsequent meine persönlichen Auszeiten, auch auf die Gefahr hin, dass mich meine Mitmenschen mitunter für egoistisch halten. Wenn ich es konkret hinterfrage, kommt jedoch meist ein ganz anderes Thema bei ihnen zum Vorschein: Neid! Sie würden es nämlich eigentlich und überhaupt auch gerne so handhaben…;-)

  2. Melanie

    Liebe Birgit!
    Du sprichst mir aus der Seele. Die Worte „schmerzhaft“ und „erst zu spät“ treffen auf meine Geschichte ja zu 100% zu. Nichts desto trotz bin ich froh mittlerweile um eine Erfahrung reicher zu sein. Und so ist die kleine Auszeit zwischendurch für mich eine der wichtigsten Einheiten überhaupt. Herzlichen Gruß Melanie

  3. Miriam

    Hallo Melanie! Danke für den voll schönen Artikel. Hat Spaß gemacht zu lesen. Jetzt muss ich es noch umsetzten. Die Tipps sind gut. Muss es nur endlich mal anpacken. Habe mir schon länger überlegt einmal, eine richtige Auszeit von Arbeit und Haushalt zu nehmen. Urlaub alleine oder so. Mal sehen was jetzt draus wird. Die Ideen kommen aber gerade richtig. lieben Gruß deine Miriam

  4. Liebe Melanie, wie immer ein gelungener Artikel mit Mehrwert 🙂 Ich selbst gönne mir schon regelmäßig Auszeiten (war mir gar nicht so bewusst). Oft stelle ich mir die Frage: Wie wichtig ist der Termin wirklich? Was passiert wenn ich ihn nicht wahrnehme, kann ich damit leben? In den meisten Fällen sind Termine nicht überlebenswichtig, also ruhig mal abschalten 🙂 Beste Grüße, Mandy

    • Melanie

      Liebe Mandy!
      Danke für deine Ausführungen und die vertiefenden Fragen, die ich mir gerne zu Herzen nehme. Jetzt nach meinem Urlaub, wo die Terminquote hoch und die To Do Liste lang ist, kommen mir diese gerade recht. Liebe Grüße Melanie

  5. Hallo Melanie!

    Ein schöner Bericht über ein sehr wichtiges Thema!
    Ich versuche morgens in Ruhe in den neuen Tag zu starten.
    Abends versuche ich mir eine Auszeit zu nehmen, um den Tag Revue passieren zu lassen und Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

    Heute Abend gönne ich mir eine Auszeit mit meiner Freundin, beim Italiener und guten Gesprächen.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    • Melanie

      Liebe Natascha!
      Herzlichen Dank für dein Statement. Wie wunderbar, dass du die kleine Auszeit bereits bewusst in dein Leben integriert hast. Da kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden. Jeden Tag schaffe ich die „Einheit für mich“ nämlich noch nicht. Danke für die Inspiration. Lieben Gruß Melanie

  6. Hallo Melanie,

    das ist so ein schöner Artikel. Und du hast so recht: wen man sich regelmässig Auszeiten schafft, dann fühlt man sich wie ein ganz neuer Mensch.

    Früher hatte ich irgendwie den Glauben, dass Mütter, die nur 50% Arbeiten per se Auszeiten in Massen haben. Aber leider lag ich da falsch 😉 Auch Kinder können ganz schön fordern und fühlen sich zeitweise wie ein zweiter Job an.

    Bei uns gibt es deshalb ein paar Regeln, damit alle in Balance bleiben können:
    – es gibt einen Tag in der Woche, der Nachmittags keine Termine hat
    – wir versuchen jeden Tag einen kleine Mittagspause einzulegen
    – Am Wochenende gibt es mindestens einen halben Tag, an dem wir nicht verabredet sind und keine Termine für Hobbies haben
    – und ganz wichtig: wir nehmen uns Abends die Zeit und sprechen darüber, was am Tag besonders schön war.

    Ich danke dir für deine Anregungen. Ich werde versuchen, noch ein paar Gedanken daraus für mich mit zu nehmen.

    Liebe Grüße
    Carola

    • Melanie

      Liebe Carola!
      Danke für dein tolles Kommentar und die inspirierenden Tipps! Finde ich klasse wie ihr/du das machst.
      Herzlichen Gruß Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.