7 Comments

  1. Franzi

    Hallo liebe Melanie!
    Was für schöne Glücksrezepte. Da dachte ich doch tatsächlich du schreibst heute mal Rezepte – auch das hätte mich interessiert. Tatsache ist aber dass deine Glücksrezepte in jedem Fall nachhaltiger sind als die Gücksgefühle, die man nach Verschlingen eines Kuchens hat.
    Danke ganz herzlich. Vor allem für die Honigperlen Methode. Jetzt kenne ich endlich die Idee hinter der Metapher „Honigperlen“
    lieben Gruß Franzi

    • Melanie

      Liebe Franzi!
      Herzlichen Dank für dein wundervolles Feedback.
      Ps.: Natürlich kann man Glück auch kochen. Unter der Voraussetzung, dass einem das Kochen eine große Freude bereitet natürlich 🙂

  2. Liebe Melanie,
    mir gefällt am Besten die Honigperlen Methode. Ich erinnere mich grade ganz spontan an, die erste Wassermelone des Jahres, die ich diese Woche auf unserer sonnigen Terrasse mit drei lachenden Kindern genießen durfte.
    … und schon muss ich trotz Hektik wieder lächeln.

    Danke für dieses wunderschöne Glücksrezept.

    viele liebe Grüße
    Carola

    • Melanie

      Liebe Carola!
      Lieben dank für dein Kommentar. Da haben wir auch etwas gemeinsam – ich mag auch am liebsten die Honigperlen des Lebens 🙂
      Herzlichen Gruß Melanie

  3. Liebe Melanie,

    danke für die tollen Glücksmomente! Es ist in der Tat in unserer schnelllebigen Gesellschaft wichtig, wieder zu sich selbst und zum Hier und Jetzt zu finden! Mir halfen da bisher immer klassische „Glücks-Kochrezepte“ 🙂 Aber Rezepte find ich toll und lassen sich gut in den Alltag einbauen!

    DANKE´und schönes Wochenende schonmal!

  4. Danke für diesen tollen Beitrag – der wird direkt auf meinen Seiten geteilt. Denn ich glaube, dass es deutlich weniger Gemecker und Unzufriedenheit gäbe, wenn sich jeder 5 Minuten am Tag Zeit für Glücksgefühle nähme.
    Ganz liebe Grüße, Heidi

    • Melanie

      Liebe Heide!
      Herzlichen Dank fürs Teilen. Darüber freue ich mich sehr.
      Ich gebe dir absolut recht. Mit Glücksgefühlen lässt es sich ganz schön schwer meckern, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Lieben Gruß Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.