8 Comments

  1. Kerstin

    Liebe Honigperle!
    Ich finde deinen Artikel sehr inspirierend. Tatsächlich wünsche ich mir manchmal die Schmetterlinge von früher wieder herbei. Zwar kann verliebt sein auch anstrengend sein, aber es erweckt halt auch soviele positive Gefühle.
    Deine Anregungen sind wirklich schön. Eigentlich eine Anleitung dafür das Leben wieder positiver zu betrachten. Nicht immer nur die negativen Seiten in den Vordergrund zu stellen. Sondern auch für all das was macht mal dankbar zu sein.
    Vielleicht ist es ja wirklich nur eine Frage des Bewusstmachens. Ich werde jedenfalls in den nächsten Tagen öfters mal daran denken.
    Liebste Grüße

    • Melanie

      Danke dir herzlich für dein Feedback Kerstin!
      Sich Dinge bewusst zu machen bedeutet auch zu erkennen. Und wer erkennt hat die Möglichkeit zu verändern.
      In diesen Sinne wünsche ich dir viel Freude beim Wiederfinden der Schmetterlinge 🙂

  2. Ich kann den Bericht nur unterschreiben. Zu Beginn eher skeptisch eingestellt, durfte ich am eigenen Leib erleben was Mentaltraining bewirkt. Zum positiven hin. Und wenn man positiv gestimmt durch das Leben geht, geht alles gleich wesentlich leichter

  3. Liebe Melanie, dass hast du sehr schön formuliert! Mit hat mein Glaube an Jesus sehr geholfen, mein Leben und mich, wieder viel mehr zu lieben!
    Herzliche Grüße
    Nina

  4. Ein toller Post und eine sehr gute „Anleitung“ für bewusst positives Denke und somit auch Handeln! Mir kommt oft vo je älter man wird desto mehr lässt man sich von seinen Sorgen und Problemen leiten und umso weniger kann man glücklich sein. Aber so kann man sich auch einmal diesen guten Effekt des Verliebt seins auch einmal leicht zu Nutze machen!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.