18 Comments

  1. Viktoria

    Ich mache momentan auch so eine Zeit durch. Zusätzlich bin ich auch noch gesundheitlich angeschlagen. Doch wie auch dir, gelingt es mir sehr gut bereits Erreichtes nicht zu vergessen und hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken.
    Danke für deine kraftvollen Beiträge!
    LG aus Tirol

    • Liebe Viki! Ich schick dir Energie und eine große umarmung! Du schaffst es auch dieses Mal – die Kraft – die Liebe – der Mut liegt in dir! Ich weiss es wird wieder besser alles Liebe – Melanie

  2. LIsa Maria

    Liebe Melanie!
    Danke, dass du in deinem Blog Freud und Leid mit uns teilst, ich lese deine Texte sehr gerne.
    Du bist eine wunderschöne starke Frau und ich schicke dir ganz viel Kraft und alles Liebe!
    Viele Grüße!

  3. Laura

    Wirklich schön geschrieben, ich denke auch das man aus allem negativem irgendwann stärker hervorgeht… Manchmal braucht es Zeit aber im nachhinein ist es mir bislang immer so gegangen, dass ich über meine Verzweiflung in vielen Situationen einfach nur noch glücklich bin und darüber mit Freude reagieren kann..
    LG

  4. Dein Beitrag liest sich wie aus meinem eigenen Leben gegriffen. Hindernisse überwinden egal welcher Art, kostet viel Kraft und Energie. Mit den Jahren lernt man aber leichter damit umzugehen oder sich zu arrangieren.
    Danke für deinen Beitrag, liebe Grüße Sigrid

    • Melanie

      Ich danke dir ganz herzlich für deine Anteilnahme!
      Ich habe mein Tief tatsächlich nach zwei Wochen überwunden und bin nun in den guten fast schmerzfreien Stunden meines Glückes wieder mehr bewusst.

  5. Liebe Melanie,

    Danke dir für diesen Text! Vor allem daran zu denken, wie es einem in 10 Jahren damit gehen wird hilft find ich enorm. Erst heute hatte ich wieder so eine Situation, die im Moment vielleicht schlimm ist, aber wahrscheinlich in einem Jahr keine Rolle mehr spielt. Tut gut dieser Gedanke und nimmt der Dramatik gerade den Wind aus den Segeln.

    Ich möchte dir bei dieser Gelegenheit noch Gay Hendricks „The big leap“ empfehlen. In dem Buch wird das sogenannte „upper limit“ – also warum wir glauben, dass es Rückschläge geben muss, sehr gut beschrieben. Er beschreibt auch wie man dieses Limit überwindet – also auch genießen kann, dass mal alles einfach passt :). Ist eine Weile her, dass ich es gelesen habe, aber es hat mich damals sehr bewegt.

    Alles Liebe Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*