2 Comments

  1. Hi,
    ich kenne das Gefühl sehr gut, wenn man erst mal Blut geleckt hat und regelmäßig meditiert, möchte man nicht mehr darauf verzichten. Irgendwann ist es wie das Zähne putzen, es gehört einfach zum Alltag dazu.

    Ich hatte früher dauernd 1000 Gedanken im Kopf, durch Meditation konnte ich dieses Gedankenkarussel beruhigen und es geht mir allegemein viel besser.

    Liebe Grüße,
    Markus

    • Melanie

      Hallo Markus!
      Herzlichen DANK, dass du mit uns deine positiven Erfahrungen im Bezug auf das meditieren teilst.
      lieben Gruß Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.