10 Comments

  1. Toller Beitrag, der tatsächlich zum Denken anregt! Ich bin auch ein Mensch, bei dem eher die negativen Gedanken überwiegen! Aber das möchte ich auf jeden Fall ändern und ich werde umgehend daran arbeiten!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße
    AnnaLucia
    http://annalucia.de/

    • Melanie

      Danke für dein offenes Statement Anna! Bewusstsein ist der erste Schritt zur Veränderung. Und das ist schon ein riesen großer Schritt, den die Mehrheit kaum wagt. lg Melanie

  2. Tanja

    Hallo Melanie,
    ich denke, es ist schon mal wichtig, sich im ersten Schritt darüber bewußt zu werden, dass wir tatsächlich alle negative Glaubenssätze in uns tragen, und diese dann mal an die Oberfläche bringen. Und bevor wir diese in positive Glaubenssätze umwandeln, sollten wir uns unserer Schwächen auch mal annehmen. Genauer gesagt: Sich bewusst zu machen, dass man seine zB. Impulsivität nicht mag, danach aber auch zu sagen: Ich mag es nicht, ich bin mir dessen bewusst, und es ist auch okay, dass ich diesen Teil nicht leiden kann. Denn wenn man ständig versucht, nur positiv zu denken, erzeugt das wiederum Druck, dies auch schaffen zu müssen. Was wiederum heisst, dass wir uns schlecht fühlen, wenn wir schlecht von uns denken. 😉 Eine Spirale, der man am besten entkommt, wenn man sich und seine positiven wie auch negativen Gedanken einfach annimmt… und die mal anfängt zu lieben. Also kurz gesagt: Mir passt nicht alles an mir, und das ist völlig okay, dass ich so fühle. Und wenn das klappt, dann verwandeln sich negative Glaubenssätze auch in positive… weil man beginnt sich selbst zu lieben, mit allen Facetten. 🙂

    • Melanie

      Danke für das wunderbare Kommentar. Ja – die Akzeptanz ist ein großer Verwandungskünstler. Sie nimmt Ängsten, Sorgen… Negativem einfach die Energie und plötzlich ist das Schlechte gar nicht mehr so schlecht. Das durfte ich selbst erfahren als ich endlich begann meinen permanenten Schmerz zu akzeptieren.
      Außerdem erinnert mich das an einen meiner Lieblingssprüche: „Ich habe keine Macken – das sind Special Effekts“ 🙂
      Herzliche Grüße und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.