11 Comments

  1. Miriam Krug

    Das ist wieder mal ein wundervoller Beitrag von dir!!!!! Super!
    Und irgendwie passt er natürlich auch auf mich!!!! Danke dafür

  2. Leider neigt der Mensch öfter dazu das störende sofort auszusprechen und die wertschätzenden Worte für sich zu behalten.ich zähle mich leider auch zu diesen Menschen.ich werde versuchen mit Hilfe deiner Ratschläge daran zu arbeiten.bussi danke.

    • Melanie

      Liebe Sabine! Ja da hast wohl recht – ich bin da auch eher verhalten, was das mündliche Feedback betrifft. Mündlich kommt Kritik viel leichter über unsere Lippen, weil sie schon fast zu unserer Gewohnheit gehört. Mir fällt das durch kurze Briefe oder Nachrichten leichter.
      Das wichtigste aber ist sich bewusst darüber zu sein und das bist du dir ja schon 🙂

  3. Martina

    Liebe Melanie,
    Danke dir für deinen wunderbaren Artikel! Mir fällt es meist leichter Wertschätzung anderen zu zeigen und zu sagen, als mir selbst gegenüber!
    Das möchte ich üben!
    Danke

  4. manchmal sehen mich meine studenten seltsam an, wenn ich sage: „ich wertschätze deinen aufwand für die präsentation“ oder „ich wertschätze deine meinung zu diesem thema“ usw.
    es kommt mir manchmal so vor, als wenn das wort „wertschätzung“ immer mehr aus dem wortschatz und somit aus dem bewusstsein verschwindet……. oder spreche ich eine komplett andere sprache?

    wer wertschätzung erfahren hat und dessen bedeutung versteht, erlebt eine transformation- genauso, wie es im blog beschrieben wird.

    danke danke danke

    chris von himmelswissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.