Trau dich mal was – Kleider machen Frauen

Trau dich mal was!

Immer dann, wenn man sich etwas traut, was man sich bisher noch nicht getraut hat, passiert etwas mit uns. Wir schlüpfen in eine andere Rolle, wir entwickeln uns weiter, lernen uns anders und auch besser kennen. Der Adrenalinspiegel steigt, die Welt erscheint plötzlich wieder interessant und aufregend, man blickt über den Tellerrand hinaus und erfindet sich dabei immer wieder neu.

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern – Konfuzius

Veränderung im Großen und Kleinen bringt aber gleich noch etwas Positives mit sich, wie ich im vergangenen Jahr immer wieder erfahren durfte. Die ein oder andere unter euch hat meine Geschichte von der bejahenden Frohnatur bis bin zur depressiven Schmerzpatientin auf der Seite „Über mich…“ vielleicht gelesen. Wegen meiner unkontrollierbaren Schmerzen, der ständigen Erschöpfung, Trauer und Angst traute ich mich lange Zeit gar nicht mehr mein Leben leidenschaftlich zu leben. Eines Tages aber, beschloss ich trotz Schmerzen einfach wieder loszulegen. Immer dann, wenn mein Schmerzgrad es zuließ rappelte ich mich auf und warf mich hinein in das wunderbare, herrliche und aufregende Abenteuer LEBEN. Umso mehr ich mich wieder traute, desto geringer wurden meine Trauer und meine Angst. Vorerst handelte sich dabei um Kleinigkeiten wie Spaziergänge, Ausflüge, Freunde treffen und Sport. Mittlerweile bin ich aber regelrecht süchtig nach neuen Erlebnissen. In der Kategorie „Trau dich mal was“ schildere ich dir daher große und kleine Aktionen, die ich mit Gabi, Lisi und Co veranstalte.

Und weil wir alle Frauen sind, legen wir gleich mit einem unserer Lieblingsthemen los.

Trau dich mal was – Kleider machen Frauen!

Ja wir Frauen! Haben wir erstmals den Stil gefunden, der einigermaßen zu uns passt, lassen wir ihn ungern wieder los. Gabi und ich wagten dieses Abenteuer dennoch – neulich als wir zu Besuch in Dörte Kaufmanns Laden, in der Kettenbrückengasse 17 in Wien waren.

Dort gibt es Mützen, Schals, hinreißende Kleider, Westen, innovative Einzelstücke und vieles mehr. Aus einem kleinen Sortiment von liebevollen und handgemachten Stücken wählte die Designerin für uns schließlich je ein Outfit aus zu dem wir herkömmlicherweise nicht selbst gegriffen hätten. Als Accessoire stülpte uns Dörte schließlich noch je eine Haube über – „weil wir doch alle mal Zwerge sein sollen“. Und daraufhin grinsten wir beide schließlich auch wie zwei Zwergerl.

Während Gabi den lässigen Look der 20-iger Jahre verkörperte, durfte ich in ein rosafarbenes Prinzessinnen-Kleidchen schlüpfen. Und genauso fühlte ich mich dann auch – wie ein kleines Mädchen, das gerade das schönste Kleid aus Mamas Schrank trägt 🙂

Beim zweiten Outfit wollten wir schließlich ein Wort mitreden. Weil wir unseren Mut jedoch schon unter Beweis gestellt hatten, blieben wir gleich dabei und schlüpften ein zweites Man in uns völlig unbekannte Rollen. Es war köstlich Gabi dabei zu beobachten wie viel Freude ihr der farbkräftige Rock aus Dörtes Kollektion bereitete.

Nach zwei spannenden Stunden und um ein Abenteuer reicher, beendeten wir unsere Aktion, in dem Wissen, dass wir jederzeit wieder kommen können. Denn ab sofort bietet Dörte Kaufmann für interessierte Frauen Stil-Beratungs-Abende an, bei denen auch gerne probiert werden kann. Einfach mal reinschauen unter: www.sortierungsgespraeche.com

Alles Liebe und bis zum nächsten Abenteuer Gabi und Melanie

PS.: Lust auf weitere Beiträge zum Thema Lebensfreude?

  • Sei dabei!

    Gib deine Mail-Adresse ein und erhalte kostenlose Beiträge.

    Schließe dich 3.569 anderen Abonnenten an

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.